+49 (0)202 24577 - 0 info@awo-wuppertal.de

Menu
Flüchtlingshilfe Heckinghausen

Flüchtlingshilfe Heckinghausen

Veröffentlicht am 15. April 2016


Kurz nachdem im August bekannt wurde, dass im ehemaligen ArtHotel eine Flüchtlingsunterkunft des Landes entstehen wird, trafen sich etwa 90 Menschen, um mit einer gelebten Willkommenskultur den Neuankömmlingen beim Start in Wuppertal zu helfen und gründeten die „Flüchtlingshilfe Heckinghausen“.

Auch wenn das Datum der Belegung noch auf sich warten lässt, sind die Ehrenamtler durchweg aktiv. „Sie bereiten sich auf ihren Einsatz vor“ weiß Renate Warnecke, Vorsitzende der Flüchtlingshilfe.

Um möglichst effektiv agieren zu können, wurden Arbeitsgruppen (AG) gebildet. Organisieren sich diese autonom, findet ein regelmäßiger Austausch von Mitgliedern der AG´s Freizeitgestaltung,
Finanzierung und Spenden, Kleiderkammer und Kleiderspende, Öffentlichkeitsarbeit, Räumlichkeiten und Stadtteilbüro sowie Sprachtraining statt.
Manfred Meyers, Leiter der AG Sprachtraining, kann fast immer über einen Fortschritt berichten.

Er und sein Team haben das Ziel, Flüchtlingen die Vokabeln zu vermitteln, die für Arztbesuche, Einkaufen oder den Dialog mit Behörden und Einrichtungen wichtig sind.
Meyers hat verschiedene Lehrwerke analysiert und sich für „Erste-Hilfe-Deutsch“ aus dem Hueber-Verlag als Schulungsmaterial entschieden.
Speziell für Flüchtlinge entwickelt, eignen sich die voneinander unabhängigen Lektionen auch zum Selbststudium. Das Heft gehört zum Einsteigerset, das mit Schnellheftern sowie Schreib- und
Malutensilien gefüllt, ausgehändigt wird.

„So können wir den Leuten direkt etwas Nützliches an die Hand geben“ freut sich Manfred Meyers.
Finanziert durch zweckgebundene Spenden stehen bereits 300 Sets im Wert von je zehn Euro zur Verfügung.

Auch inhaltlich haben sich die Ehrenamtler auf die Herausforderung Sprachkurs vorbereitet: Haben sich Tipps aus anderen Stadtteilen geben lassen, wie man eine funktionierende  Sprachvermittlung aufbaut, von einem Lehrer des Lernstudios „Barbarossa“ erklären lassen, wie Unterricht adäquat gestaltet werden kann. „Der Profi hat uns vor allem aber auch die Angst vorm unterrichten genommen und steht bereit, wenn wir weitere Unterstützung brauchen“ sagt Meyers und berichtet weiter, dass die Aktiven bisher etwa 900 Karten mit Motiven aus dem täglichen Gebrauch für eine anschauliche und praktische Basisarbeit angefertigt haben.

Parallel zum Kurs, der im ArtHotel durchgeführt werden soll, konkretisieren sich die Planungen für zwei weitere Standorte: Um möglichst viele Flüchtlinge zu erreichen, ist ein Sprachtraining im Flüchtlingsheim Albertstraße anvisiert sowie ein speziell auf Frauen und Kinder zugeschnittenes in den Räumen der Kirchengemeinde Heidt. Und das nicht nur, um Deutsch zu pauken, sondern auch um vermehrt vertrauensvolle Kontakte knüpfen zu können, die den neuen Mitbewohnern im Stadtteil vermitteln: Wir lassen euch nicht allein.
Wie vorteilhaft gute Kontakte im Alltag sind, spüren bereits zwei Patenfamilien, die von Mitgliedern der Flüchtlingshilfe betreut werden. „Man fängt mit Sprachübungen an und ganz
schnell kommen viele andere Sachen,“ erklärt Meyers.

So hat er der Familie Al-Shama aus dem Irak, zu der sich zwischenzeitlich ein freundschaftliches Verhältnis entwickelt hat, geholfen, eine Wohnung zu finden, dem Sohn der zweiten Patenfamilie konnte Meyers eine Praktikumsstelle mit Option auf Ausbildung vermitteln.

„Ich habe ein Zuhause und Freunde, meine Kinder gehen zur Schule. Was will ich mehr?“ sagt Essa Al-Shama voller Dankbarkeit.

Die Mitglieder der Flüchtlingshilfe Heckinghausen haben schon viel bewegt und werden weiter für Bewegung im Stadtteil sorgen. Und das mit einer ambitionierten Vision: „Ein lebendiges Begegnungszentrum für die Generationen aller Nationen aufzubauen, im dem sich alle begegnen als das was sie sind und verbindet: Mensch zu sein.
Wenn das gelingt, es wäre toll“ so Renate Warnecke.

Mehr zur Flüchtlingshilfe Heckinghausen steht unter www.heckinghausen-aktiv.de.

Spendenkonto
Arbeiterwohlfahrt KV Wuppertal e. V.
Stadtsparkasse Wuppertal
IBAN: DE 50 3305 0000 0000 7617 00
BIC: WUPSDEXXX
Verwendungszweck (wichtig): Flüchtlingshilfe Heckinghausen Einsteiger-Set Deutschtraining